Back for good

24Sept2013

So meine Lieben,

 

ich bin nun schon etwas länger wieder zurück in 'Alemania‘.

Es war so eine wunderschöne unvergessliche Zeit! Danke an alle die dazu etwas beigetragen haben, vor allem meinen 'Chicas aus Antigua'Zwinkernd

 

Für mich ist nun die Schule weiter gegangen, aber werde sicher weiter die Welt erkunden und mein Spanisch verbessern Lächelnd

 

Adios! xoxo, Magdalena

USA

30Aug2013

Hola o Hello! Nun ist auch schon die Haelfte der Zeit in den USA um... Die Einreise von Guatemala in die USA ging problemlos und nach ca. 8 h wurde ich von meiner Bekannten am Flughafen abgeholt. Ich gehe hier jeden Morgen in ein Fitnessstudio, wobei ich eigentlich nicht so der Typ dafuer bin. Doch bei diesem braucht man ausser der Wechselkleidung nichts mitbringen. Es ist riesig, hat einen Spabereich, Schimmbaeder aussen und innen und eine super Kinderbetreuung. Handtuecher, Wasser und Kosmetik ist ebenfalls vorhanden... :) Wir sind letzte Woche auf dem Pikes Peak raufgefahren, ein Berg in der vorderen Bergkette der Rocky Mountains von 14.110 Fuss. Man hat eine supertolle Aussicht ueber Colorado, sind aber nicht allzu lange dort oben geblieben, da die Austauschschuelerin aus Thainland etwas gefroren hat. Abends sind wir einmal zu Seven Falls gefahren. Dies ist ein grosser Wasserfall mit 7 Stufen und ist abends wunderschoen in alle Farben beleuchtet. Am Sonntag waren wir in der Water World in Denver. Hat riesig Spass gemacht! Kann man ein bisschen mit dem Europapark vergleichen, nur dass man Badesachen anhat und viele Dinge mit grossen Reifen herunterrutscht. :) Ansonsten verbring ich die Zeit mit lesen, Baby sitten oder einfach nur relaxen bei dem super Wetter hier. Shoppen waren wir auch schon ein paar mal zu oft und ich habe viel zu viel gekauft, dabei waren wir noch gar nicht in der grossen Outlet Mall in Denver :D Ich bin mir sicher, dass ich dies alles nun nicht mehr in meinen Koffer bringe, da ich in Antigua auch noch ein paar Sachen habe, die ich naechste Woche dann mitnehme... Nun werde ich mich weiter meiner Mani- und Pedikuere widmen :D Bye bye, Adios! xoxo, Magdalena

Variación

17Aug2013

Hola Chicas y Chicos!

Nach 7 Wochen in Antigua habe ich meine Reiseroute spontan geaendert und verlaengert. Nun komme ich eine Woche spaeter als geplant nach Deutschland zurueck und gehe (kommenden Dienstag) fuer 3 Wochen nach Colorado Springs, USA mein Englisch ein klein wenig aufbessern. Lächelnd

 

Und weitere 2 Dinge habe ich veraendert. Haare: Ombre Look Blond &  Auuaaaa :)

 

xoxo, Magdalena

El Salvador

13Aug2013

Liebe Gruesse aus dem warmen und sonnigen El Salvador. 4 Tage Meer, Sonne, relaxen am Pool Lächelnd und das Surfen von heissen Surferboys lernen...

Surfen El Tunco Surfen El Tunco Beach El Tunco

 

Im Moment kann ich das Video, dass die Maedls, von meinem Surfversuch gedreht haben, nicht hochladen... Ich versuche es nochmals, da es wirklich sehr sehr witzig ist! Lachend

 

xoxo, Magdalena

Sozialarbeit mit Kindern

07Aug2013

Hola Amigos!

Ist jetzt schon 3 Wochen her mein letzter Eintrag... Einmal ging das Internet nicht und die anderen Male hatte ich keine Zeit. Unschuldig

 

Seit Montag arbeite ich im Projekt "Casa Jackson" von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr mit kleinen Babys bis ca. 2 Jahren. Zuerst wickle ich die Babys, danach einmal ab in die Badewanne und wieder anziehen. Wenn ca. alle 15 bis 20 Babys fertig sind, wird mit ihnen bis 10:00 Uhr gespielt, bis es die Flasche gibt. Danach wird wieder gespielt bis 11:30 Uhr bis es Mittagessen gibt und die Babys nochmals gewickelt und ins Bett gebracht werden. Sind alle super suess! Viele koennen mit 2 Jahren weder laufen noch sprechen... Die Arbeit ist sehr monoton, jeden Tag das Gleiche, aber sehr anstrengend. Am Dienstag bin ich mit den Babys mal kurz auf der Spieldecke eingeschlafen. Lachend Casa JacksonCasa Jackson

 

Die letzten Wochen haben wir bei einer Freundin, die hier bei Freunden wohnt, Kochabende gemacht. Gut, dass diese eine Haushaelterhin haben Lachend Pizza, Pasta und Mousse au Chocolate ist einfach besser als das Gastfamilienessen. Kochabend

Des Weiteren war ich einmal bei der Massage. Ganzkoerpermassage 1 Stunde fuer umgerechnet 15 Euro. Achja die Hose habe ich mir hier gekauft! Massage

Zwischendurch habe ich an einem Nachmittag eine von vielen Kaffeeplantagen hier in Antigua besichtigt. Das war ein Museum auch ueber die Herstellung der traditionellen Kleidung und Musikinstrumente. Hochzeit Zeremonie Kaffeeernte

 

Ein Wochenende bin ich mit der Schule an den Lake Atitlan gefahren. Ein wunderschoener Bergsee. Wir haben dort mit einem Boot die verschiedenen Orte rundherum besichtigt. Im Hippieplace San Pedro habe ich mir eine bunte Straehne pflechten lassen. Eigentlich wollte ich mir dort noch ein oder zwei Dreadlocks machen lassen...Lachend Die Mayafrau hat uns gezeigt, wie sie ihr Band auf dem Kopf aufrollt, um danach ihre Sachen auf dem Kopf transportieren zu koennen.  Lake Atitlan Bootstour, Vulkane San Pedro Mayafrau

Am Sonntag sind wir weiter nach Chichicastenango gefahren. Der beruehmt beruechtigte Markt in Guatemala. Er ist riesen gross und es gibt alles zu kaufen. Im Verhaeltnis zu Antigua etwas teuerer und nicht so gut verhandelbar. Chichicastenango In Chichi gibt es auch den buntesten und groessten Friedhof. Sonntags finden dort oft Rituale statt. Friedhof Ritual Friedhof

 

Ein weiteres Wochenende bin ich mit der Schule Freitag nachmittags nach Semuc Champey aufgebrochen. Freitag sind wir bis 20:00 Uhr mit einem Minibus durchgefahren und dann noch eine Stunde mit dem Pick Up in den groessten Urwald. Hier ein Bild der Speisekarte unseres Hostels. Es war superschoen, viele Moskitos und Kakerlaken, aber man ist daran gewoehnt und wenn das Wasser oder Licht mal nicht geht, tja mei auch egal. Speisekarte Ausblick Hostel El Portal Am Samstag Morgen sind wir zu einem Aussichtspunkt ca. eine halbe Stunde hochgeklettert. Aber wie ihr auf dem Bild seht hat sich das auf jeden Fall gelohnt. Auf dem Bild sieht man die Naturpools mit vielen Mineralien, welche einfach nur wunderschoenes blaues, tuerkises Wasser haben. Semuc Champey Nach dem verschwitzten Abstieg haben wir uns in den Pools erholt. Lächelnd Zum Mittagessen waren wir wieder im Hostel zurueck. Nachmittags sind wir in die Kan Ba Caves. Nur in Badesachen, festen Schuhen und einer Kerze ausgestattet gings los. Innen erwartet einen kaltes Wasser und viele Felsen. Ab und an muss man schwimmen oder kann gerade noch so stehen. Klar, dass die Kerze des Oefteren von unseren Guides wieder angemacht werden mussten. Als wir einen Wasserfall hinaufklettern mussten, habe ich meine Kerze mal eben verloren Lachend Am Ende der Hoehle bin ich von einem etwas hoeheren Stein in das schwarze Nichts gesprungen. Nervenkitztel pur! Wenn mir jemand gesagt haette, was mich dort innen erwartet, haette ich es mir nochmals ueberlegt. Beim Rueckweg wurde es mir dann durch das kalte Wasser doch sehr kalt. Ein etwas anderer Weg durch verschieden Schluchten mit Wasserfaellen. Gut, dass die Guides, junge Guatemalteken, uns mit ihren Liedern bei Laune gehalten haben oder uns einfach mal irgendwo hindurch geschubst haben. Nach 2 Stunden wieder am Tageslicht habe ich auch gemerkt, dass meine beiden Knie aufgeschlagen waren und geblutet haben. Blaue Flecken habe ich nach 2 Wochen jetzt noch... Leider gibts davon keine Bilder, aber wenns euch interessiert koennt ihr ja mal googeln.

Am Sonntag haben wir noch kurz auf dem Rueckweg das Quetzal Biotop besichtigt. Quetzal ist der Nationalvogel von Guatemala. Leider haben wir keinen Vogel gesehen, sind also nur druch den Urwald geirrt. Quetzal Biotop Orchideensammlung (links) Quetzal Biotop

 

Vergangenes Wochenende war ich mit den Maedels und ein paar Jungs nochmals in Monterrico. Haben uns an der Pazifikkueste nochmals nachgebraeunt und uns die Zeit mit Arschbomben in den Pool oder im Meer wegspuelen zu lassen vertrieben. Waehrend meine Amigos mit dem Schuttel dorthin gefahren sind, durfte ich mit dem Porsche bei einem Bekannten mitfahren. Ja da dachte ich mir auch so laessts sichs aushalten. Dadurch dass er wiederrum die Besitzer von unserem Hostel kennt, durfte ich auch mit dessen Jeep am Strand entlang duesen. Ein sehr erholsames Wochenende! Zunge raus

 

Vielleicht merkt man ein bisschen an meiner Schreibweise, dass ich mich hier sehr gut eingelebt habe. Kann man sich wahrscheinlich nicht vorstellen, aber ich koennte mir durchaus vorstellen hier etwas laenger zu bleiben oder zu arbeiten. Nebenbei vielleicht zu erwaehnten wurde mir hier schon ein Job in einer sehr geilen Bar angeboten... Lächelnd

 

xoxo, Magdalena

 

@ meine Eltern: wuensche mir zu meinem Geburstag einen Backpack Rucksack und gute Wanderschuhe. Nur das ihr euch schon mal drauf einstellen koennt. Lächelnd

Pazifikkueste

17Juli2013

Hola Amigos!

Seit meinem letztem Update hier, war ich auf der Macadamia Farm. Dort wurde uns die Herstellung erklaert und fuer was diese Nuss denn alles gut ist. Man konnte sich dann noch kostenlos mit dem Macadami Oel massieren lassen. War ganz nett diese Farm anzuschauen. Wie fast jeden Tag musste es natuerlich auch auf dem Weg dorthin regnen. Eigentlich sollte seit dem Erdbeben vorletzten Sonntag jetzt der 3 Woechige Sommer im Winter hier beginnen. Man merkt schon, dass es viel heisser ist als sonst, aber es regnet trotztdem immer mal wieder bzw. nur dann wenn man auf einem Trip unterwegs ist. Macadamia Farm

 

Am Wochenende sind wir zu 11 in einem kleinen Minibus Richtung Monterrico gefahren (ca. 2h). Freitag nach der Ankunft haben wir unseren riesen Schlafsaal mit Stockbetten bezogen und sind dann gleich ans Meer. Samstag Frueh um 5 Uhr haben wir eine Mangroven Tour auf dem Sumpf in Monterrico gemacht. Dabei konnte man verschiedene einheimische Tiere beobachten und dabei den Sonnenaufgang erleben. Lächelnd Ausser dieser Aktivitaet sind wir nur am Pool vor unserem Schlafsaal gechillt, im Restaurant/Bar oder am Meer. Man konnte nur bis hoechstens zur Huefte ins Wasser gehen, da dort die Wellen so hoch und stark sind, dass diese dich mitreinziehen. Es war traumhaft, schwarzer (viel zu heisser) Sand, Meer, Pool und nichts tun... Wie Urlaub im "Urlaub". Fuer eine Nacht haben wir Q45 inkl. Fruehstueck bezahlt. Sind umgerechnet 4,5 Euro. Zwinkernd

Monterrico Jonnys Place

Sonntag Abend wieder in Antigua zurueck, habe ich die Gastfamilie gewechselt. Nicht dass meine alte Gastfamilie schlecht gewesen waer, aber meine Neue hat eine bessere Lage, wenn man dann doch mal abends weggehen moechte. Hier und da wurden halt dann doch schon mal ein paar ausgeraubt... Wahnsinn, wie unterschiedlich die Familien sind. Auf verdeckte Kabel und schoen gestrichene Waende legt meine neue Familie keinen Wert, dann doch lieber einen fetten FlachbildTV. Muss zugeben ich war schon ein bisschen verwoehnt nach 2 Wochen in der alten Familie. Bad fuer sich allein und alles ein bisschen sauberer... Naja werd mich schon dran gewoehnen bzw muessen. Habe jetzt auch kein Fenster mehr nach aussen, nur noch zum "Innenhof" bzw Durchgang. Immerhin Lachendmanche haben nur eine Tuer hier... Kann man sich wahrscheinlich jetzt schwer vorstellen, wenn mans nicht sieht. Hihi als super Beispiel, der Duschkopf in der Badewanne Duschkopf

 

Vor einer Stunde war ich noch auf dem Cerro de la Curz. Ein grosses Kreuz auf einem Huegel, von dem man aus ganz Antigua sehen kann.  Cerro de la Cruz

 

Freue mich auch ueber Updates aus Alemania!

Adios! xoxo, Magdalena

Primera Semana

09Juli2013

Tja hat doch ein bisschen laenger gedauert, bis ich mich hier wieder melde. Ich habe zwar hier und da Internet, doch nicht die Zeit dafuer...Zwinkernd

 

Es ist Wahnsinn, was man in einer Woche erleben kann. Nach drei Salsa Stunden, davon zwei privat, wuerde ich sagen, dass ich's schon ein wenig kannVerlegen Letzte Woche habe ich mit der Sprachschule das Jademuseum in Antigua besichtigt. Ohhhhh ich traeum heute noch von dem 1850 Dollar teueren giftgruenen Jadering. Und wir haben eine Tour auf den aktiven Vulkan Pacaya gemacht. Der Aufstieg war echt hart, aber es hat sich gelohnt. Wir durften nicht ganz hinauf gehen, da er ja noch aktiv ist und die letzte Explosion 2010 war. Man kann sich das nicht vorstellen, alles einfach nur schwarz und zwischen drin wachsen saftig gruene Pflanzen und Baeume. Vulkan Pacaya

Abends sind wir gleich weiter gezogen in einen Salsa Club. Da hier jeden Abend irgendwo Ladies Night ist und man ein Getraenk fuer unter umgerechnet einen Euro bekommt und beim Eingang erstmal zwei Getraenkgutscheine in die Hand gedrueckt bekommt, ist es sehr guenstig. Dort war gute Musik und jeder hat einfach nur getanzt.

Am Freitag gings um 4 Uhr morgens schon los mit dem Wochenend Trip nach Tikal. Ja, das Aufstehen war nicht so prickelnd nach ca. 2h Schlaf. Zuerst haben wir alle eingesammelt und dann gings los ueber die holprigen Strassen, sodass man nicht wirklich schlafen konnte. Noch vor Mittag haben wir eine Bananenplantage besichtigt. Ich muss hier kurz einwerfen, dass mir hier die Bananen auch nicht schmecken Zwinkernd Es war sehr interessant zu erfahren, wie die Bananen wachsen. Die ganze Pflanze braucht nur ein Jahr um so gross zu werden. Bananenplantage

Wir fuhren weiter zum Rio Dulce, ein grosser Fluss. Dort besichtigten wir zuerst das Castillo de San Felipe und badeten danach im Fluss bei einem Picknick. Das Wasser war so warm, es war einfach nur toll. Castillo de San Felipe

Wir hatten das ganze Wochenende super heisses Wetter. Abends kamen wir dann auf der Halbinsel Flores an, auf der wir dann kurz einen Rundgang gemacht haben und dann den ekligsten Burger gegessen haben. Dieser Veggie Burger Deluxe hatte die ekligste Sosse, die ich jemals gegessen habe, selbst Ketchup konnte nichts mehr retten. Am naechsten Morgen um 5 Uhr fuhren wir dann nach Tikal. Tikal ist ein riessiger Dschungel mit den Maya Tempeln. Das muss man echt mal gesehen haben, es ist einfach nur faszinierend. Auf zwei von den vieren durften wir hinauf steigen und hatten einen endlos Ueberblick ueber den ganzen Dschungel. Kleine Affen habe ich auch in den Baeumen herumklettern gesehen. Die etwas groesseren Bruellaffen, habe ich nur gehoert. Es war traumhaft und gegen 8 Uhr morgens schon ueber 30 Grad. Tikal Tikal

Mittags fuhren wir mit einem Boot ueber den Rio Dulce nach Levingston. Dort ist es wie in der Karibik oder Jamaika. Auch nur ganz schwarz haeutige Menschen. Wir schliefen in Bungalows, mit zu vielen Moskitos Lachend Am Sonntag entspannten wir am Morgen noch dort und dann fuhren wir mit einem Pick Up quer durch die Insel an einen Strand mit dem Karibikmeer. Unbeschreiblich warm und schoen. Das war wirklich wie Karibikurlaub. Habe mir dort auch eine Seite meiner Haare pflechten lassen. Mal kucken wie lange es anhaelt. Livingston

Nachmittags wurden wir dann wieder mit dem Boot dort abgeholt und dann gings ueber dass Meer und den Rio Dulce zurueck. Die Wellen waren am Meer viel zu hoch... Bis wir im Boot waren, waren wir schon nass und dann waere das Boot fast gekentert. Der Steuermann, oder wie man das auch nennt, hatte es jedenfalls nicht mehr unter Kontrolle. Tja patschnass sind wir angekommen, leider keine Klamotten mehr zum Wechseln, da diese vorne im Boot waren und auch unter Wasser waren. Letztendlich ging alles gut... Gegen 23 Uhr kamen wir dann hier in Antigua wieder an. Das Wochenende war mehr als traumhaft Verlegen

 

Diese Woche habe ich jeweils eine Stunde laenger Schule jeden Tag um den letzten Freitag wieder hereinzuholen. Und ich werde ich jetzt dann auch noch ein wenig an Spanisch setzten, ich bin ja hier nicht zum Spass. Und ja meine Hausaufgabe sollte ich mal wieder machen, jeden Tag zu sagen, man hatte keine Zeit wird auch langweilig. Meine Lehrerin ist aber super nett und verstaendlich.

Adios! xoxo, Magdalena

Ankunft

30Juni2013

Nach 16h unterwegs, davon 11h Flug von Madrid nach Guatemala mit Iberia, bin ich gut angekommen. Wir wurden von der Organisation vom Flughafen abgeholt und in unsere Gastfamilen gebracht. Die Stunde Autofahrt bist dorthin war schon allein sehr aufregend. Man merkt, dass hier die Autos Vorrang haben und einfach nicht mehr die Neuesten sind. Auf dieser Fahrt wurde uns grob erklaert, wie wir uns zu verhalten haben, auf der Strasse und in den Gastfamilien.

Meine Gastmutter kann leider nur Spanisch, aber ist ganz lieb. Dann gibt es noch einen Gastbruder und zur Zeit wohnen noch zwei Maedls in meinem Alter mit in dem Haus. Es ist, wie man sichs vorstellt, alles sehr klein und einfach gehalten. Und man sollte niemals das Toilettenpapier ins Klo schmeissen Lachend

Heute habe ich eine kleine Fuehrung durch die Stadt bekommen, wobei ich mich jetzt noch orientierungsloser fuehle. Morgen geht dann endlich der Unterricht in der Sprachschule los, dort habe ich dann wieder Internet Zwinkernd und kann dann auch mal ein paar Bilder hochladen.

Bis jetzt fuehl ich mich manchmal noch ein bisschen hilflos und allein, aber ich hoffe einfach auf die naechsten Tage, bis ich mich eingewoehnt habe und der normale Alltag losgeht. Es ist komisch zu wissen, dass es jetzt in Deutschland schon abends ist...

Adios! xoxo, Magdalena

Abflug

29Juni2013

Jetzt wirds ernst...

Buenas noches

28Juni2013

...nach einem letzten gemeinsamen Abendessen mit gutem Bier, merk ich dann doch die Müdigkeit nach diesem letzten Tag mit Packen und dass man auch nichts vergisst. Ach ja meine Koffer haben das Optimal Gewicht, was bestimmt meine zwei "Europa-Tour" Mädls verwundern wird Lachend Gracias nochmal für die ganzen lieben süßen tollen Geschenke. Ich habe mich riesig gefreut und natürlich alle eingepackt.

Buenas noches amigos!

xoxo, Magdalena

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.